Stark für Tiere e.V.
Stark für Tiere e.V.

Lämmer-Projekt

 

In Kooperation mit zwei Betrieben ist es uns möglich, zu schwache Schafs- und Ziegenlämmer, deren Aufzucht sich für den Betreiber nicht rentabel ist, vor der Tötung zu bewahren.

 

Mehr darüber erfahrt ihr hier.

 

Die volle Patenschaft für ein Lamm beträgt

20,- Euro / Monat.

Damit finanzieren wir Kosten wie Tierarzt, regelmäßige Entwurmungen, Futter (Milchpulver und Heu), Stroh usw.

Selbstverständlich können auch Teilpatenschaften übernommen werden!

 

 

PAUL

Lang gepäppelt: Der kleine Paul

 

Der kleine Paul hatte es besonders schwer, viele Wochen wurde er nun schon gepäppelt, aber er hat sehr schlecht zugenommen und war sehr schwach. Mittlerweile ist er zwar immer noch zu dünn, aber fit, und wir haben die Hoffnung, dass er einmal ein großes Schaf wird und gesundheiltich über den Berg ist.
Derzeit lebt er mit Schwarzkopfschafslamm Carlchen und Kamerunschafslamm Bobby zusammen.
Carlchen und Paul werden auch zusammen in eine Endstelle ziehen, sobald Paul die Flasche nicht mehr braucht.

 

 

MONA und MIFFI

+++ „Dabei flüstere ich oftmals dem Lämmchen ins Ohr, dass alles gut wird...“ +++

Die Rettung der Lämmer ist oft schwierig – auch emotional. Folgendermaßen beschreibt unser Teammitglied Sue, Ansprechpartnerin für unser Lämmerprojekt, die häufig traurige Situation:
„Es ist leider so, dass es sehr oft einen bitteren Beigeschmack hat, ein Lamm vom Schäfer in die Arme gedrückt zu bekommen. Nämlich immer dann, wenn ich Lämmer bekomme, deren Mütter KEINE Milch mehr geben. Das kleine Wesen, was ich im Arm halte, war ihr letztes Lamm, das sie eigentlich versorgen wollten. Dem sie hinterher schreien in Panik und Verzweiflung, weil ich es ihnen nehme. Ich verlasse den Stall mit der Gewissheit, dass dieses Schaf schon bald geschlachtet werden wird. Es ist zur Zucht nicht mehr geeignet. Mir zerreißt es dann fast das Herz, doch ich muss Haltung bewahren. Das Lamm auf dem Arm nehmen, schnell raus aus dem Stall. Dabei flüstere ich oftmals dem Lämmchen ins Ohr, vermutlich mehr für mich, das alles gut wird, das ich auf es aufpasse. Oft träume ich von solchen Momenten... und fühle wie eine Mutter dann eben fühlt beim Gedanken, ihr Kind zu verlieren.“
Doch ein Mutterschaf hatte Glück und wurde mit ihrem Lamm in unsere Obhut gegeben. Sie gibt keine Milch, so dass das Lamm von Sue mit der Flasche aufgezogen wird. Aber die beiden dürfen zusammen bleiben!

 

 

CARLCHEN

Hallo, ich heiße Carlchen.

Vielleicht kennt ihr mich noch? Ich bin eins der Lämmer, das nach der Geburt zu schwach war und daher wurde ich vom Schäfer ausgemustert.
Aufwachsen durfte ich zum Glück trotzdem, nämlich bei dem Team von Stark für Tiere e.V.
Auch das Osterfest habe ich in der warmen Sonne verbringen dürfen. Leider ergeht es etlichen anderen Lämmern an diesem Fest nicht so...
Ich bin froh, dass ich hier ohne jeglichen "Nutz"gedanken aufwachse. Ich bin mittlerweile schon richtig groß, schon 3,5 Monate alt. Eine Weile brauche ich noch das Fläschchen von "meinen" Menschen, und dann ziehe ich zusammen mit anderen Lämmern in mein endgültiges Zuhause, in dem ich einfach nur Schaf sein darf!
Ich hoffe sehr, dass noch viele weitere Lämmchen gerettet werden können, die bei der Geburt sogenannte "Kümmerer" waren wie ich.
Ich wünsche euch einen schönen und tierleidfreien Ostermontag!

Euer Carly

UPDATE:

Nach längerer Krankheit im Alter von 6 Monaten, in der Carlchen zweimal täglich beim Tierarzt eine Infusion bekommen hat, haben wir uns entschlossen, ihn in unserer Obhut zu behalten, um ihm weiteren Stress und Trennungsschmerz zu ersparen. Wir suchen nun DRINGEND einen Paten für Carlchen! Eine volle Patenschaft für ein erwachsenes Schaf beträgt 10,- Euro / Monat. Der Patenschaftbetrag ist niedriger als bei Lämmern, da das teure Milchpulver entfällt. Bitte meldet euch, wenn ihr die Patenschaft für Carlchen übernehmen möchtet: info@stark-fuer-tiere.de oder 05373 3090023

Gerne kann Carly von seinen Paten im Kreis Gifhorn besucht werden.

 

 

MONA und MAX

Wir konnten weitere Schafslämmer übernehmen und in Pflegestellen bzw. Endstellen unterbringen.
Besonders bedanken wollen wir uns bei Tierheilpraktierin Corinna Michelsen, die spontan einen kleinen Bock (Max) und ein kleines Mädel (Mona) aufgenommen hat.
Auf ihrem schönen Hof dürfen die beiden nun in Frieden und fern von jedem Nutzgedanken mit anderen Schafen und vielen weiteren Tieren aufwachsen.

Jetzt per paypal spenden.

Die Tiere sagen danke!

News

Wir sagen DANKE für die lieben Worte und de finanzielle Unterstützung für unser Projekt Auslandstierschutz! mehr

Wir waren vor Ort in einem rumänischen Hundeshelter und dort aktiv. mehr

Über 400 Hennen gerettet! Die Ausstallung lief reibungslos. mehr

Pflege- und Endstellen für über 3000 Zwerghamster gesucht! Wendet euch bitte an info@stark-fuer-tiere.de

Gib uns ein Like bei facebook:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stark für Tiere e.V.